fbpx

Trinkhalme

Täglich werden weltweit mehrere hundert Trinkhalme verwendet, mehrheitlich aus Plastik. Herkömmliches Plastik hat eine sehr langsame Abbaurate und so landen viele dieser Trinkhalme letztendlich in den Ozeanen, wo sie zu Mikroplastik zerfallen. Die Verwendung von Trinkhalmen aus erneuerbarem Material ist darum ein wichtiger Schritt für den Schutz unserer Ozeane und Umwelt und letztlich unserer eigenen Gesundheit.

Die Firma Rabbit go green mit Basis in Bangkok (Thailand) hat eine interessante Alternative zu den Plastik-Trinkhalmen entwickelt.

Unser Projekt

In Thailand wird sehr viel Reis angebaut. Nach der Ernte der Reiskörner, werden die Ernterückstände normalerweise verbrannt. Bei der Verbrennung von organischem Material entsteht jedoch das Treibhausgas CO2. Rabbit go green arbeitet mit den Reisbauern zusammen und kauft ihnen die Stängel der Reispflanzen ab. Aus diesen Stängeln werden Trinkhalme hergestellt, die vollständig kompostierbar und biologisch abbaubar sind. Es ist somit eine win-win Situation für die Umwelt und die Reisbauern: (1) Verringerung der CO2-Abgase und (2) zusätzliche Einnahmen für die Reisbauern aus den Ernterückständen.

Rice farmers in a field
Reisbauern bei der Arbeit (Rabbit go green, 2019)

Herstellung der Trinkhalme aus Reispflanzen

Rabbit go green arbeitet mit Reisbauern aus drei Regionen in Thailand (Nordost, Mittel und Süden). Die Stängel unterlaufen modernen Lebensmittelkonservierungsprozessen bevor sie abgepackt und verschickt werden. Die Trinkhalme sind zertifiziert von führenden Forschungsinstitutionen in Thailand (Ministry of Agriculture and Cooperatives, Rice department).

Manufacturing of rice drinking straws (trinkhalme, strohlame)
Herstellungsprozess von Reistrinkhalmen (Rabbit go green, 2019)
Scroll to Top